Dämmung 

Fenster werden nach den Wärmedämmeigenschaften dem Uw = Wert (U - Windows) beurteilt, je besser die Wärmedämmung der benutzten Materialien ist umso kleiner der Uw – Wert ist umso besser sind die Isoliereigenschaften des Bauteils.IsoFrame Mustereinbau
Der Uw – Wert setzt sich aus dem Dämmwert des Rahmens (Uf – Wert), dem Dämmwert der Verglasung (Ug – Wert) und dem Psih – Wert des Randverbundes vom Isolierglas zusammen.
Wobei der Solare Energiegewinn nicht zu unterschätzen ist.
Beim Ug – Wert können wir zwischen den 2 – bis zu den heute erhältlichen 4 – fach Verglasungen mit den entsprechenden Randverbund (z.B. Warmer Kante) wählen.
Beim Uf – Wert ist der Bereich schwieriger das die unterschiedlichen Materialien angefangen von Aluminium über Holz zum Kunststoff bis zu Materialkombinationen und der Materialstärke jeweils andere Dämm- und Nutzungseigenschaften besitzen. Diese Systeme haben egal welche eingesetzt werden immer die Problematik der Funktionalität über die Einbaudicke bis hin zur Abdichtung zwischen dem Rahmen und den Flügelteilen. Wenn man bei den gängigen Konstruktionen den Rahmenanteil Durchschnittlich von 30 – 35 % ansetzt dann ergibt sich ein nicht zu vernachlässigender Energieverlust auf das gesamte Bauteil.
Und genau darauf wurde IsoFrame aufgebaut:
Mit der IsoFrame Dämmzarge kann jedes Fenster egal welcher Materialgruppe es zu zuordnen ist, in ein Top – Wärmedämmfenster umgebaut werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein Neues oder ein schon eingebautes Fenster handelt. Mit der IsoFrame Dämmzarge wird das Fenster mit seinem Rahmen und Flügel komplett überblendet und geht so in den Wandaufbau ein. Bei WDVS Fassaden wird die IsoFrame Dämmzarge integriert wodurch sie dem Haus und den eingebauten Fenstern zu unschlagbaren Uw Werten verhilft.

 

Service

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.